Wie alles begann ...

Andi und Georg 6.jpg

Wir datieren den 11.01.1992.

Der Tag, an dem zwei Jungen, Andreas und Georg, die Welt erblickten. Unsere Mütter unterhielten sich noch vor der Entbindung, doch uns war noch nicht klar, dass der jeweils andere überhaupt existiert.

Ebenso nicht, dass das Schicksal uns 15 Jahre später wieder zusammenführte, nämlich in unserem gemeinsamen Lehrbetrieb. 

 

Als übermotivierte Maschinenbaulehrlinge beschäftigten wir uns auch in unserer Freizeit viel mit Technik und Co.

Trotz unterschiedlicher Weiterbildungswege, blieb uns ein großes gemeinsames Hobby: Das Fertigen von ganz besonderen Geschenken und Designstücken.


Tag für Tag, Jahr für Jahr wuchsen wir immer mehr zusammen

und perfektionierten unsere Fähigkeiten, bis aus damals noch einfachen Dingen, perfekt durchdachte kleine Wunderwerke entstanden.

Mit Stolz und Freude können wir heute berichten, dass wir unser Hobby zum Beruf gemacht haben und mit Herz und Seele dabei sind.


Es gibt nichts Schöneres als die Reaktionen der Beschenkten zu beobachten. In genau diesen Momenten wissen wir, dass wir genau das Richtige machen.


Wir gründeten 4CASES, um genau dieses Gefühl in die Welt zu tragen. Ganz nach dem Motto, tu Gutes und dir wird Gutes wiederfahren.

Als innovatives und junges Unternehmen wollen wir wieder etwas mehr 

leuchten in die Augen der Menschen

bringen.

Es sollte wieder mehr 

Persönlichkeit, Herz und Liebe

geschenkt werden. 

 

Einzigartigkeit, Natürlichkeit & Liebe

zum Detail ist unsere Devise.

 

Die Idee zu 4CASES ist nicht an irgendeinem Tag geboren, es war ein ganz besonderer Tag. Es war der Tag, an dem ich mich entschieden habe, meiner Freundin einen Antrag zu machen. Ich wollte etwas ganz Besonderes machen, ich wollte etwas, 

dass das was ich fühlte, wiederspiegelt, zeigt und greifbar macht.

Ich hatte schon einen Ring, aber der Ring selbst war wie jeder andere Ring. 

Es sollte jedoch etwas sein, das so einzigartig ist wie unsere Liebe. So entschied ich mich, diesen Ring in einer ganz besonderen Schatulle zu überreichen.

Kein Stück Holz gleicht dem anderen. Jedes ist für sich einzigartig und wunderschön, also sollte das der Werkstoff sein.​ Bei der Form entschied ich mich für das Symbol der Liebe. Das klassische Herz, welches für Zuneigung, Vertrauen und Güte steht.

Weil es etwas ganz Besonderes sein sollte, habe ich die Schatulle für mich sprechen lassen und noch die Worte "Willst du mich heiraten" und unsere Initialen eingraviert.

Ich platzierte den Ring in der Schatulle und dann kam der große Tag - unser großer Tag. Der Tag, an dem ich Katja fragte, ob Sie mich heiraten und den Rest Ihres Lebens mit mir gemeinsam verbringen will.

Ich erinnere mich als ob es gestern gewesen wäre. Ihr Lächeln, Ihre leuchtenden Augen und das leichte Zittern als sie die Schatulle sah. 

Mir kam es so vor, als hätte es eine halbe Ewigkeit gedauert bis sie dann die magischen zwei Buchstaben sagte, die uns noch mehr verbunden.​ Noch heute erinnert uns diese Schatulle, unsere Schatulle, an diesen magischen Moment.

Schatz, ich liebe dich!

Andreas' Geschichte: